Häufigste Ursachen für Saugkraftverlust bei Staubsaugern

Die häufigsten Hauptursachen für den Saugkraftverlust bei Staubsaugern sind zusammenfassend:

  1. Staubsaugerbeutel ist voll
  2. Nebenluftregler ist offen
  3. Staubsaugerschlauch-/rohr ist verstopft
  4. Staubsaugerfilter ist verstopft
  5. Der Abstand der Bodendüse ist zu groß
  6. Staubsaugerschlauch ist beschädigt/ Undichte Steckverbindung
  7. Undichtigkeiten am Gehäuse
  8. Motor ist defekt

Der volle Staubsaugerbeutel/Auffangbehälter

Diese leider alltägliche Ursache lässt sich leicht durch das Wechseln des Beutels oder das Leeren des sogenannten Staubauffangbehälters beheben. Bei beutellosen Saugern mit Zyklontechnologie lässt die Saugkraft nicht so schnell nach. Modernere und hochwertige Staubsauger zeigen den Füllstand an.  Aber das funktioniert nicht immer einwandfrei.

Der Nebenluftregler ist offen.

Das klingt zu offensichtlich aber bevor man den Kundendienst kontaktiert oder selbst den Schraubenzieher zückt, sollten solche Offensichtlichkeiten auch ausgeräumt werden. Also stellen Sie bitte sicher dass der Nebenluftregler am Griff geschlossen ist.

Hier finden Sie aktuelle Staubsauger-Modelle im Test.

Verstopfte Staubsaugerrohre oder -schläuche

Diese Ursache ist nicht immer leicht zu ermitteln. Manchmal wurde ein größeres Stück Papier angesaugt, um das sich jetzt ein Schmutzklumpen legt. Verstopfte Schläuche und Rohre verursachen oft ein besonderes Geräusch und der Motor beginnt leicht aufzuheulen.

Die Klassiker bei den Verstopfungsursachen sind neben großen Papierfetzen auch noch Kindersocken, Wollmäuse und sperrige Gegenstände. Es kann zudem generell nicht schaden, hin und wieder Rohr und Schlauch auf die Durchlässigkeit zu prüfen.

Den defekten Schlauch hingegen kann man in der Regel gut austauschen. Die Hersteller bieten hierfür Ersatzteile an. Überprüfen Sie, ob sich der Schlauch auch beidseitig demontieren lässt, um ein Ersatzteil anzufordern.

Filter und Auffangbehälter reinigen

Der Staubsaugerfilter könnte verstopft sein. Manche Geräte verfügen über einen Filter und andere hingegen sogar über mehrere. Durch diese Filter muss die Luft gelangen. Wenn ein Filter sehr stark verschmutzt ist, gelangt nur noch wenig Luft durch und die Saugkraft leidet darunter. Falls das der Fall ist, entnehmen und reinigen Sie das gute Stück.

Der Abstand der Bodenbürste könnte zu groß sein

Die meisten Bodenbürsten verfügen über zwei Einstellungen. Eine für Hartböden und eine für Teppichböden. Es gibt aber auch Modelle mit fünf oder sogar mehr Höheneinstellungen für die Bodendüsen. Prüfen Sie also bitte, ob die mangelhafte Saugleistung eventuell durch eine für den Bodenbelag falsche Einstellung verursacht wurde.

Undichte Steckverbindung / Staubsaugerschlauch ist beschädigt

Wenn alle Steckverbindungen zwischen Staubsauger, Schlauch, Rohr und Bodendüse dicht sind sollte es keine Probleme geben. Lösen Sie am besten zugleich alle Verbindungen und stellen Sie beim Zusammenstecken sicher, dass alle Teile gut sitzen und fest miteinander verschlossen sind.

Falls der Staubsaugerschlauch beschädigt sein sollte, dann gibt es hierfür sicher Ersatzteile.

Undichtheiten am Gehäuse/Motor defekt

Ein defekter Motor oder ein defektes Gehäuse wird sich leider nur schwer reparieren lassen.  Das Gehäuse kann man notfalls mit Klebeband abkleben, doch die Motorreparatur lohnt nur selten. Bei sehr hochwertigen Modellen käme das sehr wohl in Frage. Ansonsten wären das Umstände, welche zum Neukauf raten lassen, wenn die Garantie für das Gerät abgelaufen ist.

Fazit zur nachlassenden Saugkraft bei Staubsaugern

In den meisten Fällen ist die nachlassende Saugkraft harmlos und sehr schnell zu beheben. Motordefekte bei Staubsaugern sind zum Glück auch sehr selten. Sollte jedoch nichts geholfen haben und es besteht noch immer ein Saugkraftverlust, dann wäre ein neuer Staubsauger sicher überlegenswert.