Vergleich von Staubsaugern mit Beutel und ohne Beutel

Bei der Frage, einen Staubsauger mit oder ohne Beutel zu kaufen scheiden sich die Geister. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Wir zeigen Ihnen, wann sich für Sie ein beutelloser Sauger lohnt und wann Sie zu einem Modell mit Beutel greifen sollten.

Die Kosten

Was den Anschaffungspreis angeht, sind Staubsauger mit Beutel wesentlich günstiger als die beutellosen Modelle. Allerdings muss man hierbei beachten, dass die Beutel eines herkömmlichen Staubsaugers hin und wieder ausgewechselt werden müssen, wie oft kommt ganz auf die Häufigkeit des Saugens und die Größe der zu saugenden Fläche an.

Deswegen kann sich der beutellose Staubsauger nach einiger Zeit rentieren. Das gilt aber nur wenn Sie häufig und relativ viel saugen. Bei einer kleinen Wohnung, in der nur alle paar Tage gesaugt wird, ist ein Staubsauger mit Beutel auch auf lange Sicht günstiger. In einer großen Wohnung oder einem Haus, in der jeden oder jeden zweiten Tag gesaugt wird, ist der beutellose Staubsauger auf lange Sicht gerechnet die günstigere Alternative.

Hygiene und Staubentwicklung

Auch in diesem Themenbereich haben die beiden Varianten jeweils ihre Vor- und Nachteile. Da beutellose Modelle den Staub in einem Behälter sammeln, entstehen keine unangenehmen Gerüche wie es bei vielen Modellen mit Beutel der Fall ist. Außerdem fliegt während des Saugens auch kein Staub in der Luft herum.

Modelle mit Beutel können dieses Problem aber bereits durch sogenannte HEPA Filter umgehen, die keinen Schmutz mehr nach außen gelangen lassen und somit auch für Allergiker geeignet sind.

Das große Problem der beutellosen Modelle ist ihre Reinigung. Denn die kann nur erfolgen, wenn der Behälter ausgeleert wird. Und dabei kann eine Menge an Staub in der Umgebung herumfliegen wenn man nicht aufpasst. Selbst wenn die Entleerung direkt in eine Tüte erfolgt, kann noch Staub nach oben dringen, was vor allem für Allergiker ein sehr großes Problem ist.

Saugleistung

Was die Saugleistung angeht, haben die Staubsauger mit Beutel die Nase vorn. Zwar gibt es mittlerweile auch beutellose Modelle mit einer hohen Saugleistung, aber im Durchschnitt sind Modelle mit Beutel einfach ein wenig kräftiger. Gerade auf Teppichböden macht sich das bemerkbar.

Der Vorteil der beutellosen Modelle besteht hierbei darin, dass sie keine Leistung aufgrund eines vollen Beutels oder eines verstopften Filters verlieren können. Die eigentliche Saugleistung liegt bei den Modellen mit Beuteln aber trotzdem höher.

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es keinen eindeutigen Sieger beim Vergleich zwischen beutellosen Saugern und Staubsaugern mit Beutel. Welche Variante die bessere Wahl ist, hängt ganz von der individuellen Benutzungssituation ab.

Wenn Sie häufig Saugen und eine große Wohnfläche haben, dann lohnt sich aufgrund der Kosten ein beutelloser Staubsauger. Auch wenn beispielsweise durch Haustiere oder Kinder viel Schmutz anfällt und der Saugbedarf deswegen hoch ist, ist der beutellose Sauger die günstigere Alternative. Wenn Sie dagegen einen niedrigen Saugbedarf haben oder nicht allzu häufig saugen, sollten Sie lieber zu einem Modell mit Beutel greifen.

Als Allergiker ist ein Staubsauger mit HEPA Filter am empfehlenswertesten. Zwar gibt es bei den beutellosen Modellen beim Saugen selbst keinen herumfliegenden Staub, das Ausleeren kann dabei aber umso staubiger werden.